Registrierte Benutzer
 
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung

» Galerie-Grundsätze

» Linkliste

 Zufallsbild
Florian Vaihingen 04/44
Florian Vaihingen 04/44
Kommentare: 0
Patrick
 
 
Home / THW / OV Bensheim (HE) / Heros Bensheim 58/24
 
Vorheriges Bild:
Heros Bensheim 58/24  
 Nächstes Bild:
Heros Bensheim 58/24
 
Heros Bensheim 58/24
Erweiterte Suche


Heros Bensheim 58/24

  

Heros Bensheim 58/24
Heros Bensheim 58/24
Heros Bensheim 58/24
   

 
Heros Bensheim 58/24
Standort: OV Bensheim
Beschreibung: MLW (Mannschaftslastwagen) Sprengen des THW OV Bensheim.

Fahrgestell: MB 407 D

Ausstattung:
Fahrzeug wird nur zu Übungen oder Einsätzen mit Sonderausstattung Sprengen beladen.

Infos zur FG Sprengen:

Fachgruppe Sprengen (FGr Sp)

Im Rahmen der örtlichen Gefahrenabwehr (ÖGA) wurde dem Ortsverband Bensheim durch die THW-Leitung eine Fachgruppe Sprengen zugeordnet.

Hintergründe:
Die bisherigen Sprengkomponenten im THW waren den Fachgruppen Räumen zugeordnet. Nach dem THW Komponentenmodell wurden eigene Fachgruppen Sprengen gebildet.
Da im Ortsverband Bensheim mehrere Sprengberechtigte ihren Dienst versehen und in der Vergangenheit auch schon einige Sprengungen durchgeführt wurden, wurde dem Ortsverband diese neue Fachgruppe zugeordnet.
Da die Fachgruppe eine ÖGA-Gruppe ist, versehen die Mitglieder den Dienst nur in Zweitfunktion.

Aufgaben:

Die Fachgruppe Sprengen (FGr Sp) übernimmt unter Einsatz der Sprengtechnik Aufgaben zur Rettung von Menschen und Tieren, zur Erhaltung bedeutender Sachwerte sowie zur Beseitigung von Gefahrenquellen.

Im THW-Auslandseinsatz übernimmt sie Aufgaben aus ihrem gesamten Leistungsspektrum.

Aufgaben der Fachgruppe Sprengen im einzelnen

Sprengungen von Bauwerken und Bauwerksteilen bei Einsturzgefahr, zur Schaffung von Zugängen und Zuwegungen oder zur Beräumung von Trümmern.
Einbruchsprengungen zur Schaffung von Zugängen und Öffnungen in Bauwerken z. B. zur Rettung von Personen oder als Rauchabzug / Brandherd-Zugang zur Unterstützung der Feuerwehr.
Holzsprengungen zum Trennen / Beseitigen von Holzkonstruktionen, Bäumen, Ästen, Windbruch, zur Räumung von Verkehrswegen u.a.m.
Sprengungen von Metallbauteilen zum Niederlegen und Trennen von Gittermasten, zum Trennen / Lösen von Stahlbauteilen, Schienen, Drahtseilen etc., zum Öffnen von Metall- und Druckbehältern.
Gesteins- und Felssprengungen bei Erdrutsch, Felssturz oder -Gefahr, zur Materialgewinnung für den Bau von Behelfsstraßen /-wegen, Knäppersprengungen, etc.
Sprengungen am und im Wasser, insbesondere das Sprengen von Dämmen bzw. Deichen bei extremen Hochwasserlagen, Sprengungen von verkeiltem Treibgut vor Brücken und Einlässen, Unterwassersprengungen (in Zusammenarbeit mit geeigneten Tauchern).
Eissprengungen zum Auflösen von Eisflächen vor Bauwerken und zur Beseitigung von aufgestautem Eis zur Abwehr von Überflutungen.
Schneefeldsprengungen zum Beseitigung von Lawinengefahren. *)
Löschsprengungen zum Bekämpfen von Flächen- und Waldbränden zur Unterstützung der Feuerwehr. *)
Brunnensprengungen zur Trinkwasserversorgung und Brunnen-regenerierung. *)
Kultursprengungen im Natur- und Umweltschutz, zur Anlage von Feuchtbiotopen, Stubbensprengungen.
Sonstige Sprengarbeiten wie Mastloch- und Grabensprengungen u.v.a.m.

Pyrotechnik zur Schadensdarstellung bei Übungen.
Auslandseinsatz können alle vorgenannten Aufgaben übernommen werden.
*) Erfordert zusätzliche Ausstattung, Ausbildung und Vereinbarungen mit Bedarfsträgern / Anforderern.

Einsatztaktik:

Die Fachgruppe Sprengen arbeitet bei der Rettung, Bergung, Räumung und verschiedenen Aufgaben der technischen Hilfe unter Einsatz der Sprengtechnik zusammen mit den Bergungsgruppen und insbesondere mit der FGr Räumen.

Die FGr Sp rettet eingeschlossene Personen durch Einbruchsprengungen und beseitigt Gefahren an Einsatzstellen.

Die FGr Sp ist an allen Einsätzen des THW beteiligt, bei denen Sprengtechnik und ? verfahren zu einem schnellen und sicheren Erfolg bei der Lösung von Einsatzerfordernisse beitragen. Sie kann durch ihre eigenständige Mobilität relativ schnell und flächendeckend an Einsätzen beteiligt werden. Insbesondere, wenn sprengtechnisch Gebäude- und Bauwerksteile niedergelegt, Zugänge freigeräumt oder geschaffen, Trümmer zerlegt oder geräumt werden müssen. Ferner, wenn Sprengarbeiten im Hoch- und Tiefbaubereich zu unverzüglichen Sicherungsmaßnahmen erforderlich sind.

Taktisch- / technische Schnittstellen

Die Fachgruppe Sprengen ist (lageabhängig) angewiesen auf:

Transportkapazität für zusätzliches Material (z.B. Dämmstoffe, Baumaterial)
Gestellung von Bohr-/Aufbrechgeräten mit Kompressor, z. B. aus FGr. R (A)
Personal für Bohr-, Stemm- und Dämmarbeiten, sowie zur Absperrung des Sicherheitsbereiches
Beleuchtungskomponenten
Einsatzleitung, -abschnittsleitung, THW-FüSt
Insbesondere die Fachgruppe Räumen unterstützt bei der Vorbereitung von Sprengungen und ggf. bei der Beräumung des gesprengten Objektes.
Je nach Einsatzlage besteht Unterstützungsbedarf z. B. durch die Fachgruppen Beleuchtung (Arbeiten bei Nacht), Wassergefahren (Deichsprengen), Logistik (Verbrauchsgüter, Verpflegung), Führung und Kommunikation (Organisation von Absperrmaßnahmen, Koordinierung mit Polizei, Feuerwehr, etc.).

Schnittstellen zu Dritten

Die Fachgruppe Sprengen hat Schnittstellen:

zur Feuerwehr, für Brandschutz- und Staubminderungsmaßnahmen
zur Polizei, zum Sperren von Verkehrswegen u. a. Ordnungsmaßnahmen
zum Bundesgrenzschutz, zur Bundeswehr, zum Bundeskriminalamt, zu den Landeskriminalämtern, in Sprengmittel-Angelegenheiten
zu den Spezieleinsatzkommandos der Länder und des Bundes
und den Kampfmittelräumdiensten der Länder bei Ausbildung und Unterstützung.
zu den für das Sprengwesen zuständigen Behörden und Berufsgenossenschaften i. R. von Genehmigungsverfahren und Aufsicht.
Die FGr Sp stellt auf Anforderung der Feuerwehr Rauchabzugsöffnungen und Brandherd-Zugänge in Gebäuden her, ebenso unterstützt sie die Bekämpfung von Flächen und Waldbränden durch den Einsatz des Löschsprengverfahrens.

Für Forstbehörden und Kommunen beseitigt sie Wind- und Schneebruch durch Holzsprengungen.

Für Schifffahrtsbehörden, Deichverbände und Landesumweltämter erfolgt bei extremen Hochwässern das Sprengen von Dämmen oder Deichen, ferner die Beseitigung von Treibgut und Eisstauungen vor Brücken und Einlässen sowie die Ausführung von Unterwassersprengungen.

Da das THW in der Regel keine oder nur geringe Mengen an Sprengstoffen und Zündmitteln lagert, ist die FGr Sp im Einsatzfall auch auf die Übernahme von anderen Stellen / Behörden (Bundeskriminalamt, Landeskriminalämter, Kampfmittelräumdienste und Bundeswehr) angewiesen, insbesondere wenn nicht-gewerbliche Sprengstoffe (z. B. Schneidladungen) benötigt werden.


Quelle: Homepage THW Bensheim
Kennzeichen oder
Funkrufname:
THW-86436
Fahrzeugtyp: Mannschaftslastwagen I
Fahrgestell: Mercedes Benz
Auf-/Ausbauhersteller: unbekannt/sonstige
Baujahr: unbekannt
Aufnahmedatum: Juni 2007
Hits: 1789
Downloads: 7
Bewertung: 0.00(0 Stimme(n))
Dateigröße: 226.3 KB
Hinzugefügt von: Matze        am:  08.06.2007 08:40
Urheber: Matthias Wolf

Autor: Kommentar:
Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.



Vorheriges Bild:
Heros Bensheim 58/24  
 Nächstes Bild:
Heros Bensheim 58/24
 
 
 
 
 
 

Copyright: www.SOS-Pictures.de    2006-2020   / Impressum

RSS Feed: Heros Bensheim 58/24 (Kommentare)